Kongress für globales Lernen und nachhaltige Entwicklung - 14.-17. November 2007 Dresden

Herzlich Willkommen!

Weltweites Wissen ist für uns immer umfassender verfügbar. Aber folgen daraus auch Taten? Wie ist es möglich, all die Informationen in ein sinnvolles Handeln für eine gerechte und zukunftsfähige Welt einfließen zu lassen? Mit dieser Fragestellung begann das Projekt //weltweitwissen des Entwicklungspolitischen Netzwerks Sachsen.

Unterstützer

Prof. Dr. Gesine Schwan (mehr):
“Genauso wie wir überall auf der Welt Kindern Zugang zu Bildung ermöglichen müssen, müssen auch in Deutschland Kinder und Jugendliche für globale Themen sensibilisiert werden. Das Projekt //weltweitwissen bietet viele wichtige Ansätze, wie ihnen globale Zusammenhänge näher gebracht werden können. Denn junge Menschen von heute sind diejenigen, die morgen Entscheidungen treffen und die Zukunft unserer Welt in Händen halten.”

Prof. Dr. Klaus Töpfer (mehr):
“Bildung für eine gerechte Entwicklung ist die Grundlage für unsere gemeinsame Zukunft - überall auf der Welt. Das Projekt //weltweitwissen trägt dazu bei, eines der wichtigsten Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung umzusetzen und verdient dabei unsere volle Unterstützung.”

Das ganzheitliche Bildungskonzept Globales Lernen, welches zu Weltoffenheit und Empathie erzieht, bildet den roten Faden der Veranstaltungen von //weltweitwissen. Mit dem Globalen Lernen werden fächerübergreifend Wissensinhalte zu Eine-Welt-Themen durch innovative und partizipative Lernmethoden vermittelt. Globales Lernen versteht sich als pädagogische Antwort auf Globalisierungsprozesse und regt an, global für die gesamte Welt zu denken und zu handeln.

Gefördert wird das Projekt //weltweitwissen: Globales Lernen in Sachsen vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, vom Programm “Weltoffenes Sachsen” der Sächsischen Staatskanzlei und von der Stiftung Nord-Süd-Brücken.